Strava Tagebuch

Am vergangenen Rennwochenende waren wir mit unseren Nachwuchsfahrern und Hendrik Eggers bei den Rennen in Osterweddingen und am Sonntag bei der Niedersächsischen Bergmeisterschaft. Der Nachwuchs um Tino Melde (U13) und Jasper Schröder (U15) zeigte sich im Kriterium sehr aufmerksam, was belohnt wurde. Sowohl Tino als auch Jasper sicherten sich im letzten Sprint, der doppelt gewertet wird, viele Punkte. Damit reichte es für beide mit dritten Plätzen fürs Podium! Auch Hendrik Eggers zeigt sich weiterhin in großartiger Verfassung. Nachdem er erst vor wenigen Wochen das Rennen in Münster als Solist gewann, legte er am Wochenende gleich doppelt nach. Dazu hier sein Rennbericht:

„Osterweddingen. Es ist heiß und der Start 30 Minuten später als gedacht. Man trinkt so viel man kann und hofft, dass es reicht. Nach der ersten Runde wurde mir außerdem erst wirklich klar, dass ich das Rennen vor Jahren bereits gefahren bin, es kommen gute Erinnerungen hoch. Team Melsungen ist mit 5 Fahrern nicht nur quantitativ gut vertreten und Björn Ernst ein guter Sprinter, sodass ich beschließe mich nach alter Sitte zunächst zurückzuhalten. Das klappt aber nicht gut. Bei dem relativ kleinen Feld wird das Tempo immer wieder langsam. Kleinere Attacken werden aber sofort von den Melsungern gekontert. Erst nach einer Wertung - wie immer - gelingt einer Sechsergruppe mit mir ein kleines Loch. Es harmoniert aber gar nicht, sodass ich antrete. Mehr als 10 Runden alleine im Wind, gewinne ich 2 Wertungen bis mich das Feld wieder auffährt. Das Tempo wird sofort rausgenommen. Nach der vorletzten Wertung reißt das Feld sofort wieder auseinander. Ich attackiere sofort nach dem Sprint aber ein Melsunger klebt mir direkt am Hinterrad. Ohne Führungen des Melsungers reicht es dennoch erneut für eine erfolgreiche Flucht. Im finalen Sprint werde ich Zweiter. In der Gesamtabrechnung bedeutet das nach Punkten Gleichstand mit Roman Kuntschik. Die höhere Schlusswertung am Ende bringt mir aber den Sieg und ein paar Prämien (Wurst und Besteckset). Ein guter Tag. 

Landesmeisterschaft Berg: Wie jedes Jahr ruft der Berg und mein Ziel ist nicht weniger als das Podium beziehungsweise der Titel. Als landesoffenes Rennen mit getrennter Wertung zu U23 und Junioren muss man dann aber erst einmal die Übersicht behalten, gegen wen man überhaupt fährt. Letztlich fühlen sich die Beine aber gut an und dann wird dieser Berg zu einem klassischen Ausscheidungsfahren, das ich meist von vorne gestalten kann und das Tempo meist vorgebe. Am Ende sind wir 3 Mann in der Spitze und der Titel mir damit eigentlich schon sicher. Im Sprint um die Ehre werde ich Dritter. Da es sich jedoch um einen U23 Fahrer vor mir handelt springt am Ende doch der 2. Platz insgesamt heraus, hinter Stefan Gaebel. „Ziel Meistertitel“ erreicht kann man da nur sagen. Die Beine sind im Moment sehr gut und auch die Einstellung stimmt, sodass ich wirklich auch sehr zufrieden bin mit der aktuellen Saison. Das gebrochene Schlüsselbein ist fast vergessen.“

Wer aufmerksam die Bahn-EM im Fernsehen verfolgt, wird außerdem festgestellt haben, dass dort unser Ehrenmitglied Emma Hinze sehr erfolgreich unterwegs ist. Zwar schied sie leider unglücklich nach Vorlaufbestzeit im Sprint aus, jedoch konnte sie zusammen mit Miriam Welte die Bronzemedaille im Teamsprint erringen!