Strava Tagebuch

Hendrik Eggers gewinnt das KT/A/B/C-Rennen in Münster! Zunächst hielt er noch das Hinterrad von Bahn-Weltmeister Lucas Liss, es passierte jedoch in den ersten 20 Runden nach ein paar vereitelten Attacken nicht mehr viel. Hendrik nutzte jedoch die Chance, die sich nach einem Prämiensprint bot und attackierte alleine. Nach einiger Zeit hatte er ein gutes Polster herausgefahren und sammelte ein paar Wertungspunkte, an den Sieg dachte er noch nicht. Doch der Vorsprung wuchs weiter und unter dem tosenden Applaus der großen Zuschauermenge hangelte er sich von Prämie zu Wertung, bis er das Hauptfeld am Ende der Geraden vor sich sehen konnte. Von da an fuhr er, motiviert durch Zuschauer und das Feld vor ihm, wie entfesselt und überrundete nach gut 30 Runden Solofahrt das Hauptfeld, in dem immerhin Weltmeister und mehrere Ex-Profis zu finden waren. Nun war aufpassen gefragt, keine Spitzengruppe durfte ungesehen dem Feld entkommen und so seinen Sieg gefährden. Doch Hendrik fuhr souverän weit vorne im Feld und gewann das erste Rennen seiner Saison, herzlichen Glückwunsch!

Nicht weniger erfolgreich fuhren die Nachwuchsfahrer beim Etappenrennen in Weilburg, hier der Rennbericht von Silas Kuschla:

„Vom 23.6.2018 bis zum 24.6.2018 fand das 3-Etappenrennen von Weilburg statt. Für die fünf Fahrer vom RC Blau Gelb Langenhagen waren es zwei nervenzehrende Tage, bei denen es den Fahrern gelang gute Platzierungen einzufahren. Am Samstag Vormittag fand ein Rundstreckenrennen und am Nachmittag ein Bergzeitfahren statt.

Die Klasse U 11 startete um neun Uhr als erstes. Mit dabei war der neunjährige Jakob Fuchs, der sich am Vormittag einen sechsten Platz erreichte. In der Altersklasse U 13, die im Anschluss startete, fuhr Tino Melde den 21. Platz ein. Zufrieden gab er sich damit aber nicht. In der Schüler Klasse U 15 versuchten Isabell Sander, Noah Balgenorth und Silas Kuschla gute Platzierungen einzufahren. Isabell kämpfte sich gut über den Berg, der acht mal passiert werden musste und erreichte den 37. Platz. Noah, der eigentlich beim TUS Bramsche fährt, aber bei dieser Rundfahrt ein Team mit Langenhagen bildete, musste sich am Samstag Vormittag mit Platz 13 zufriedengeben. Silas, der direkt am Anfang des Rennens in eine Fluchtgruppe gelangen konnte, durfte sich über einen Sieg und die Übernahme des gelben Führungstrikots freuen. Um Punkt 14:00 Uhr startete der erste U 11 Fahrer beim Bergzeitfahren. Als Jakob als erster Langenhagener an den Start ging, konnte er viel Zeit gut machen, so dass er seine Gesamtplatzierung verbesserte. Tino Melde startete erst einige Zeit später und erreichte Platz 23. Isabell Sander wurde im schwierigen Bergzeitfahren erneut 37. Als nächstes startete Silas Kuschla, der auf der 1,2 Kilometer langen Strecke eine Zeit von 4:26 Minuten hinlegte und damit mit einer Sekunde hinter Mauro Brenner Platz zwei erreichte. Eine Minute hinter ihm ging sein Mitstreiter Noah an den Start. Dieser erreichte mit einer guten Zeit und knappen Rückstand Platz 13. Sein persönliches Ziel war die Top 15 im Gesamtklassement zu verteidigen.

Am Sonntag stand ein anspruchsvolles welliges Straßenrennen an, welches für unseren U 11-Fahren schneller vorbei war als es begonnen hatte. Mitten im Rennen bekam Jakob Probleme mit seiner Kette und musste das Rennen verlassen. In der U 13 Klasse belegte Tino einen guten Platz im Mittelfeld. In der U 15 Klasse war das Rennen sehr hektisch, da es viele Angriffe gab. Noah und der Gesamtführende Silas konnten sich gut im Feld behaupten. In der letzten Runde zerteilte sich das Feld in einzelne Gruppen, so dass der führende Silas Probleme bekam, den in der Gesamtwertung 47 Sekunden zurückliegenden Mauro Brenner aufzuhalten. Mauro Brenner konnte das Rennen und damit auch die Gesamtwertung für sich entscheiden. Silas kam mit 2:45 Minuten Rückstand ins Ziel und viel damit auf Platz sechs im Gesamtklassment zurück. Noah verlor an diesem Tag Zeit und konnte sein Ziel nicht verwirklichen. Respekt an alle Fahrer und an das Team!“