Strava Tagebuch

Nach längerer Zeit ohne Rennberichte widmen wir uns nun einmal den neusten (und älteren) Ergebnissen unserer Cross-Fahrer, allen voran U17-Talent Silas Kuschla. Bereits vor einigen Wochen fanden der erste und der zweite Lauf der Cross-Bundesliga (ehemals „Deutschland Cross Cup“) in Bad Salzdetfurth statt. Bei kühlen, aber trockenen Bedingungen gab es auf dem technisch sehr anspruchsvollen und eigentlich für Mountainbiker gedachten Kurs schnelle Selektionen der Fahrerfelder. In der stark besetzten U17-Klasse fuhr Silas an beiden Tagen vom Start weg vorne mit, musste nur einen talentierten Mountainbiker ziehen lassen und wurde 2 Mal mit deutlichem Vorsprung Zweiter. Auch Noah Balgenorth schlug sich sehr gut und wurde 7. beziehungsweise 9. Unser neues Vereinsmitglied Elias Lanfermann wusste in der U19-Klasse sofort zu überzeugen und fuhr als 5. respektive 7.  über den Zielstrich. Auch Michael Zwick war im Start und kam auf die Plätze 11 und 10.

Danach stand für Silas das nächste holländische Wochenende mit den Rennen in Rhoon und dem Superprestige in Gieten und auf dem Plan. Hierzu ein kleiner Rennbericht von Silas:

„Am Samstag stand das Crossrennen in Rhoon (Holland) auf dem Plan. Bei Dauerregen und 14 Grad sollte das Rennen beginnen. Der Start verlief sehr gut und ich konnte mich direkt nach der ersten Kurve an die Spitze setzten. Mit ca. 15 Sekunden Vorsprung vor dem Holländer Juul Nagengast führte ich die ersten eineinhalb Runden an. In der zweiten Runde machte ich allerdings zwei kleinere Fahrfehler, die den Holländer wieder aufschließen ließen. Durch einen taktischen Fehler in der dritten Runde musste ich Juul ziehen lassen und somit wurde ich dann im Gesamtrennen Zweiter. Am Sonntag bin ich beim Superprestige in Gieten (ebenfalls Holland) an den Start gegangen. Der Start verlief nicht wie gewünscht, doch auf dem tollen Kurs in Gieten konnte ich schnell nach vorne aufschließen. In der zweiten Runde fuhr ich in der Gruppe um Platz zwei. An den Hindernissen habe ich dann attackiert und einen kleinen Vorsprung generiert. Diesen baute ich aus und konnte somit ein sicheres Rennen auf Platz zwei zu Ende fahren. Gewonnen hat der belgische Meister Aaron Dockx.“

Außerdem war Noah ebenfalls in Gieten, kam als 24. ins Ziel und konnte wichtige internationale Erfahrungen in einem der Cyclocross-Mutterländer sammeln.  

Am Sonntag den 20. Oktober fand der dritte Lauf der Cross-Bundesliga in Lohne statt. Mit dabei erneut Silas und Noah. Silas konnte das Rennen nach souveräner Fahrweise für sich entscheiden und auch Noah gelang mit Rang 9 ein sehr gutes Ergebnis. Elias Lanfermann gelang mit Platz 3 bei den Junioren U19 sogar ebenfalls der Sprung auf das Podest und auch Michael Zwick fuhr ein sehr starkes Rennen, das er auf Platz 5 beenden konnte.

Am Wochenende darauf gelang Silas mit dem Sieg beim Ethias Cross in Beringen der erste ganz große internationale Erfolg! Dort konnte er sich bei strahlendem Sonnenschein gegen die gesamte belgische und niederländische Konkurrenz durchsetzen und fuhr als Solist zum Sieg!

Eine Video-Zusammenfassung vom Rennen (das sogar als Livestream zu sehen war) gibt es bei Youtube unter folgendem Link:  

https://www.youtube.com/watch?v=Qs-Co5I8cDk&feature=share&fbclid=IwAR3ZW6WuFz34gNabPq1cUG1qyMoHu6VvjRZo1T3EK7k7rYODuzhh9rN_Dts

Am selben Tag konnte außerdem Elias Lanfermann in der U19 den Sieg beim 4. Lauf des Weser Ems Cups feiern. Auch Michael Zwick erreichte dort als 2. der Master 3 einen Platz auf dem Podest.

Am vergangenen Wochenende fuhr Sila erneut 2 Rennen in Belgien. Am Samstag in Arendonk konnte er unter sehr matschigen Bedingungen mit Platz 3 erneut an der Siegerehrung teilnehmen. Beim Superprestige in Ruddervoorde kam er auf dem technisch anspruchsvollen Kurs (auf dem anschließend Mathieu van der Poel das Männer-Rennen gewann) auf Rang 8.

Am kommenden Wochenende geht es für unsere Cross-Spezialisten weiter mit dem nächsten Bundesliga-Rennen in Stuttgart.