Strava Tagebuch

Auch in den vergangenen Wochen waren unsere Rennfahrerinnen und Rennfahrer wieder bei zahlreichen Radrennen in ganz Deutschland vertreten. Beim „wichtigsten“ Ereignis in dieser Zeit, den Deutschen Bahnmeisterschaften (wo die Elite-Rennen sogar bei ARD und ZDF im Fernsehen zu verfolgen waren), war neben Trainer Marcin Latussek auch Gaby Biermann als Betreuerin dabei und hat die 5 Tage in Berlin in einem schönen Bericht zusammengefasst:

 Deutsche Bahnmeisterschaften 2019

„Vom 31.7. bis 4.8. fanden im Berliner Velodrom im Rahmen der „Finals“ auch die Deutschen Bahnmeisterschaften 2019 statt. Von Blau-Gelb Langenhagen waren Jasper Schröder und Ole Geisbrecht dabei. In der Frauenklasse startete in den Kurzzeitdisziplinen unser Ehrenmitglied Emma Hinze. Die Anreise erfolgte bereits am Dienstag, damit die Jungs sich in der angesetzten Trainingszeit an die Bahn gewöhnen konnten. Mittwoch ging es dann mit der Einerverfolgung über 2000 m los. Jasper belegte hier den 22. Platz, Ole wurde 31. Im Zeitfahren über 500 m am selben Abend wurde Ole 12., Jasper 15.

Donnerstagmorgen waren die Mannschaftsverfolger an der Reihe. Die Mannschaft LV Niedersachsen/LV Hamburg startete mit den Fahrern Ole Geisbrecht, Jasper Schröder, dem Buchholzer Tom Köbernik und Noa Metzler von der RG Hamburg. Nach den Trainingsergebnissen, die noch ausbaufähig waren, da das Team in dieser Zusammensetzung noch nie zusammen gefahren war, stellte unser Trainer Marcin Latussek die Fahrer gut ein. Optisch sah es schon sehr gut aus, die Zeit reichte dann am Ende zum 9. Platz. Im Punktefahren am Freitag kamen Jasper und Ole leider nicht über die Vorläufe hinaus, was in erster Linie der fehlenden Bahn-Erfahrung geschuldet ist. 

Samstag dann die Madison-Wettbewerbe. Vor ein paar Wochen in Köln bei den Omnium-Meisterschaften für den Nachwuchs hatten Jasper und Ole noch ein paar Schwierigkeiten, vor allem bei den Ablösungen. In Berlin sah das dann erheblich besser aus. Sie konnten sich für den Endlauf am späten Nachmittag qualifizieren, fuhren beherzt und mit viel Einsatz. Der Lohn war ein 7. Platz von insgesamt 12 Mannschaften, die den Endlauf erreicht hatten. Da der BDR in Zukunft auch in den Sichtungsrennen einen Schwerpunkt auf Madison legen wird, macht unser Duo Hoffnung auf weitere Verbesserung.

Nun zu Emma. Sie fuhr mit 2 Gold- und 2 Silbermedaillen nach Hause und war trotzdem etwas unzufrieden. Emma wurde Deutsche Meisterin im 500 m Zeitfahren und im Teamsprint mit Miriam Welte. Die Silbermedaille gewann sie im Keirin und im Sprint. Ihr wäre es lieber umgekehrt gewesen. Aber das ist sicher eine, wenn für sie auch nur kleine, Enttäuschung auf sehr hohem Niveau!

Insgesamt waren diese Meisterschaften für Jasper und Ole eine ausgezeichnete Möglichkeit, Erfahrungen mit den besten U 17-Sportlern aus ganz Deutschland zu sammeln. Spaß gemacht hat es außerdem und damit eben auch die Motivation, trotz fehlender Bahn im Raum Hannover weiter für Bahnwettbewerbe zu trainieren. Na, und Berlin ist ja bekanntlich immer eine Reise wert!“

Da die „Offiziellen“ oft zu wenig Erwähnung finden: Auch unser 1. Vorsitzender Klaus Tast war bei den Deutschen Meisterschaften im Einsatz, wo er als BDR-Beauftragter unter anderem der „Herr der Siegerblumen“ war und den Siegerehrungen beiwohnte (Bild [von Gaby Biermann] im Anhang).

 

Des Weiteren war Männerfahrer Hendrik Eggers beim Rennen in Fuldabrück im Einsatz. „Allein gegen Alle“ sprang er in die zahllosen Angriffe der Melsunger, die aufgrund der Nähe zu ihrem Standort ein absolutes Heimspiel und damit auch einen enormen zahlenmäßigen Vorteil hatten. Die Runde in Fuldabrück war äußerst anspruchsvoll mit einer selektiven Abfahrtskurve und ansonsten ansteigend. Schlussendlich konnte Hendrik sich mit dem Melsunger Philipp Sohn absetzen und das Feld überrunden. Platz 2 war unter den Bedingungen der Melsunger Kontrolle das optimale Ergebnis. Außerdem hat es sich Jasper Schröder nicht nehmen lassen, direkt einen Tag nach den Deutschen Meisterschaften ebenfalls in Fuldabrück zu starten. Im Rennen der Jugend U17 sprang ein hervorragender 3. Platz dabei heraus.

Noah Balgenorth ist weiterhin in Dänemark unterwegs und hat dort die 4-tägige Rundfahrt „Randers Bike Week“ bestritten. Nach Plätzen im Mittelfeld auf den ersten drei Etappen musste er leider unter unglücklichen Umständen mit Defekt auf der letzten Etappe das Rennen vorzeitig beenden.

U19-Fahrer Matteo Oberteicher bestritt in der höheren Klasse „Amateure“ den Sparkassen-Giro, wo er beim Sieg von Nationalfahrer Maurice Ballerstedt (heute 9. bei der EM Zeitfahren) den 26. Rang belegte.

Demnächst steht außerdem am 18.8. unsere RTF mit neuem Termin und neuen Routen an. Dort seid ihr natürlich alle sehr herzlich eingeladen mitzufahren, oder für das ein oder andere nette Gespräch und eine Bratwurst vorbeizukommen. Davor, nämlich am kommenden Freitag (9.8.) bieten wir im Rahmen der „Ferienpass-Aktion“ noch den Kindern und Jugendlichen aus Langenhagen eine Art Schnupperkurs im Verein an. Außerdem steht mit der Bergmeisterschaft am Sonntag die nächste Landesmeisterschaft für unsere Rennfahrerinnen und Rennfahrer vor der Tür, uns wird also bestimmt nicht langweilig ;)