Strava Tagebuch

Unser Jasper macht bei der Bahn-WM in Kairo nach dem Triumpf am Vortag da weiter wo er aufgehört hat und gewinnt WM-Silber in der „Königsklasse“ der Ausdauerwettkämpfe - der 3000 m Einerverfolgung! Bereits in der Qualifikation setzte er mit einer 3:14,8 min die schnellste Zeit aller gestarteten Fahrer. Im Finale gegen den Europameister Samuele Bonetto fuhr er trotz Druck taktisch ruhig und clever (soweit das bei 60 km/h möglich ist…) und konnte so mit einer Zeit von 3:15,6min knapp hinter dem Italiener Vize-Weltmeister werden! Herzlichsten Glückwunsch Jasper, wir sind alle superstolz auf dich!

Jasper Schröder ist Weltmeister!

Bereits gestern mit einer sensationellen Zeit Zweiter in der Qualifikation geworden, gewann der Deutschland-Vierer um Jasper Schröder um 17.50 Uhr bei der Bahn-WM in Kairo den Weltmeistertitel! Im Finale gegen Italien fuhr der Vierer sowohl sehr schnell als auch technisch fehlerfrei und konzentriert gegen die Gewinner der Qualifikation und gewann so Gold! Herzlichen Glückwunsch Jasper!
Jetzt fällt es natürlich besonders schwer, (noch) nicht zu viel zu feiern, denn morgen steht ja noch die Einerverfolgung auf dem Plan, aber wir sind sicher, das schaffst du auch noch 😉

Bereits am vorletzten Wochenende fanden wie alle Jahre wieder die Landesmeisterschaften im Bergfahren in Darum in der Nähe von Osnabrück statt. Auf dem gewohnt harten, gut 2 km langen Rundkurs mit bis zu 12 % Steigung duellierten sich bei schönem Wetter und hohen Temperaturen die jeweiligen Rennklassen. Mit dabei in diesem Jahr bereits zum 2. Mal die U15-Klasse, für uns vertreten durch Silias Seifert und Max von Amsberg. Bereits früh wurde ein hohes Tempo angeschlagen und es bildeten sich die für die Bergmeisterschaft üblichen Kleingruppen. Besonders Max fuhr ein sehr gutes Rennen und belegte am Ende den etwas undankbaren aber trotzdem sehr respektablen 4. Platz. Silias, noch im ersten Jahr U15, fuhr sein Tempo, fuhr ganz nach seiner „Spezialität“ besonders die Abfahrten sehr engagiert und wurde am Ende mit dem 8. Platz belohnt. In der älteren Frauenklasse zeigte Liv-Susanne Bachmann erneut, dass auch bei den Straßenrennen wieder fest mit ihr zu rechnen ist und wurde Landesmeisterin! Im Rennen der Masters 2 belegte

Bei den Deutschen Meisterschaften auf der Bahn ist unser Juniorenfahrer Jasper Schröder Deutscher Meister in der Einerverfolgung geworden! Doch bevor wir zur DM kommen noch einige andere Rennen aus den vergangenen Wochen:

Zu den Landesmeisterschaften auf der Straße hier ein kleiner Bericht von Gaby Biermann:

„Am vergangenen Sonntag (04.07.) fanden in Melle - Gesmold für einige Rennklassen die Landesmeisterschaften auf der Straße statt. Die Seniorinnen fuhren bei schwülem Wetter 55 km gemeinsam mit den Frauen, der U 19 und U 17 weiblich sowie den U17 männlich. Im Spurt konnte sich Liv-Susanne Kempendorf durchsetzen und den Titel in der Seniorinnenklasse gewinnen. Im 2. Rennen des Tages starteten die männliche U 19, U 23, Amateuren und Elite Amateure zusammen über 109 km. Anfangs kontrollierte Hendrik Eggers das Feld, man belauerte sich.

Das Jahr ist mittlerweile entgegen der Radsport-Saison weit fortgeschritten und auf einmal standen die Deutschen Meisterschaften im Straßenrennen vor der Tür! Beziehungsweise nicht ganz vor der Tür, sondern im 450 km entfernten Bolanden, auf einem knapp 8 km langen, hügeligen Rundkurs. Besonders im Rennen der Junioren U19, das über 17 Runden und damit 135 km mit weit über 100 Startern ausgetragen wurde, waren wir in großer Mannschaftsstärke vertreten. Während andere Fahrer durch Stürze und Defekte früh ausgebremst wurden, fuhren Ole Geisbrecht und Jasper Schröder aufmerksam vorne im Feld und konnten den größten Hindernissen so aus dem Wege gehen. Als es nach 60 – 70 schweren Kilometern (Durchschnitt bisher deutlich über 42 km/h) noch einmal zu vielen Angriffen und Tempoverschärfungen kam,

Endlich wieder Rennen für alle Rennklassen! Das dachten sich vermutlich die Starterinnen und Starter beim Radrennen in Bissendorf, unweit von Osnabrück am gestrigen Sonntag. Auf einer schönen und schön schweren 1,9 km-Runde mit einem Hügel und viel Wind ging es von Anfang an zur Sache. Im ersten Rennen des Tages fuhr unser Juniorenfahrer Mathis Szostak im Rennen zusammen mit den Masters 2 voller Motivation aufgrund der Nähe zu seinem Wohnort einen sehr offensiven Wettkampf. Patrick von Amsberg, als Masters-Fahrer im Feld dabei, ging das Rennen ruhig (so ruhig es eben geht…) an, blieb im Feld und sparte Energien für das Finale. Speziell in der zweiten Rennhälfte versuche Mathis es immer wieder am „Berg“, der zwar kurz aber knackig war, noch dazu mit Gegenwind versehen.

Weiter geht's mit der Frühlingschallenge: Diese Woche (Montag 22.3. bis Sonntag 28.3) eine ganz besondere Aufgabe: Fahren und Malen. Werdet kreativ! Die Anmeldung ist immer noch offen. Hier gibt's alle Infos: Radpass Hannover - Die Frühlingschallange.

#Kaffeekasse #Spendentopf #UnterstützungfürdasEhrenamt #RadsportHannover

Nachdem unter der Pandemie nicht nur das Vereinsleben, sondern auch die Vereinseinnahmen eingebrochen sind, weil ohne Veranstaltung auch keine Bratwurst, kein Kuchen und kein Kaffee verkauft werden konnte, darf jeder der mag den Organisatoren der Frühlingschallenge gern ein kleines Trinkgeld überlassen. Der Betrag kommt ausschließlich der weiteren Förderung des Radsport in und um Hannover zu Gute. Wir sagen vorab schon: DANKE, DANKE, DANKE!!!

Euer Beitrag gerne hier in den Spendentopf Frühlings-Challenge

Corona-bedingt ist unsere CTF als Präsenzveranstaltung leider nicht möglich. Wer dennoch Lust hat sich auf den Wegen unserer CTF im Norden Hannovers zu bewegen der findet in der Frühjahrschallenge mit Beginn ab 28.02.2021 und unsere Corona-CTF (d.h. es gibt den GPS-Track zum Download) eine willkommene Einladung.

Seid mit dabei! Alle Infos zru Frühlingschallenge hier! Woche 1 der Frühlingschallenge mit Langenhagener CTF zum Download hier!

Mit den Deutschen Meisterschaften im Einer Straßenfahren wurden in Bruchsal die letzten Titel des Jahres für die Straßenfahrer vergeben. Bereits am Samstag wurde Kritik laut, der Kurs sei mit Passagen über Radwege und mit einer Wende versehen zu gefährlich für große Fahrerfelder. Es sollte sich am Ende jedoch (fast) alles fügen.

Bereits am Sonntagmorgen waren die Schüler U15 an der Reihe. Die Blau Gelben Farben wurden durch Max von Amsberg und Tino Melde vertreten. Mit über 100 Mitstreitern ging es auf den 12,4 km langen Rundkurs. Leider gab es früh im Rennen einen Sturz mit Max, der das Rennen beenden musste und zur Beobachtung ins Krankenhaus kam. An dieser Stelle wünschen wir Max gute und schnelle Besserung! Tino fuhr solange es ging im Feld mit und kam als 55. ins Ziel.
In der Altersklasse der Jugend U17 gingen wir mit 3 Rennfahrern ins Rennen. Neben Jasper Schröder und Tom Köbernik stand auch Erstjahresfahrer Tom Luis Lehmeier bei seiner ersten nationalen Straßenmeisterschaft am Start.