Strava Tagebuch

So kann es weiter gehen, freuen sich die Blau-Gelben. Die „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“  machte durch einen erfolgreichen Saisonauftakt auf sich aufmerksam.

Wiebke ganz oben

Die „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“ ist auf der Erfolgsspur. So erkämpfte sich Wiebke Rodieck Ende März in Ascheffel (Schleswig-Holstein) bei starker Konkurrenz aus Dänemark und Holland Platz 3. Inga platzierte sich auf Rang 4. Maxi Winterberg gewann das Rennen Männer Elite B/C vor Erik Schubert aus Berlin und Christian Müller aus Hoyerswerda.

Anderntags siegte ebenfalls in Schleswig-Holsein Wiebke aus einer dreiköpfigen Spitzengruppe heraus das Rennen der Frauen vor Anita Yonne Stenberg aus Norwegen und Trine Schmidt aus Dänemark. Inga erkämpfte Platz 9 im Hauptfeld.

Bei einem international stark besetzten Rennen in Belgien mit über 200 Starterinnen behaupteten sich die Rodieck-Zwillinge im Mittelfeld. Aus der hinteren Reihe startend hatten sie keine Chance, sich durch das riesige Feld nach vorne durchzukämpfen.

Inzwischen ist auch U19-Fahrer Leo Appelt in die Saison gestartet. Er gewann zunächst ein Bahnsichtungsrennen in Brandenburg in der 1er-Verfolgung vor Fahrern aus Forst und Gera. Am vergangenen Wochenende startete Appelt bei der 40. Cottbusser Junioren-Etappenfahrt. Es waren insgesamt drei Etappen zu fahren, ein Straßenrennen, ein Zeitfahren und ein Rundstreckenrennen. Beim Auftaktrennen landete Appelt im Mittelfeld. Das Zeitfahren gewann er überlegen mit fast einer halben Minute Vorsprung und beim Rundstreckenrennen wurde er Zwölfter. Damit sicherte sich Leo Appelt den Gesamtsieg vor Max Kanter aus Cottbus und Moritz Malcharek vom RSV Otto Berlin. Der ebenfalls in Cottbus gestartete Louis Wilhelm stürzte bereits im ersten Rennen und konnte deshalb bei den weiteren Rennen nicht an den Start gehen.

Die Rodieck-Zwillinge Inga und Wiebke werden eine kleine Rennpause einlegen. Sie befinden sich im Abitur-Prüfungsstreß.