Strava Tagebuch

Montag, 24. August, Hannover-Airport, „Großer Bahnhof“ im Flughafen. Zwei Weltmeister kehren über Frankfurt von den Junioren-Weltmeisterschaften  in Astana  (Kasastan) zurück.

 

Allen voran kommt Emma aus der Gepäckausgabe, seit den erfolgreichen Europameisterschaften Ehrenmitglied des RC Blau-Gelb Langenhagen, . Das trainingsfleißige  Ausnahmetalent, jetzt in der Lausitz lebend und trainierend, kommt mit drei Goldmedaillen und einer Silbernen aus dem Osten zurück.

Blond, groß, kräftig gebaut, um den Hals eine Medaille in Gold, folgt der zehnfache Deutsche Meister Leo Appelt. Leo, langjähriges Mitglied der „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“ gewann die 3.000 m Einerverfolgung in einer Zeit von 3:15,432 Minuten deutlich vor dem Polen Daniel Staniszweski. Diese Zeit bedeutet gleichzeitig neuer deutscher Junioren-Rekord.Zum Empfang waren zahlreiche Blau-Gelbe und Freunde des Vereins gekommen, die die Weltmeister mit einem eilends gebastelten Transparent begrüßten. Nach diesem emotionellen Empfang fuhr Leo zum Wohnsitz in Hannover und Emma zu dem ihrer Eltern nach Hildesheim. Leo wird seine Bahn-Rennmaschine erst einmal in die Ecke stellen und wieder auf der Straßenmaschine trainieren. Für ihn steht noch die Straßen-WM in den USA Mitte September aus, für die er nominiert ist und auf die er sich durch ein Spezialtraining vorbereiten wird.

Auch wenn Weltmeister nicht zu toppen sind und auf der Radrennbahn in Hannover die Europameisterschaften der Derny-Fahrer ausgetragen wurden, kann auch einiges von den übrigen RadsportlerInnen berichtet werden. Wiebke Rodieck gewann ein Frauen-Rennen in Bünde, Inga wurde dort gute Vierte und Hendrik Eggers, am Freitag und Samstag noch als Rennarzt bei der Europameisterschaft auf der hannoverschen Radrennbahn unterwegs, belegte einen zweiten Platz in Göttingen. Ole Geisbrecht und Kai Lindenthal wurden dort Dritte und Vierte.